Berlin, 25.04.2019
Linnemann wirft Heil Benachteiligung von Gründern vor
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will Steuerrabatte für tarifgebundene Unternehmen. Die MIT lehnt das ab. „Was Herr Heil plant, läuft auf eine massive Benachteiligung der meisten Mittelständler und fast aller Gründer hinaus“, sagt MIT-Vorsitzender Carsten Linnemann. Profitieren würden vor allem Großkonzerne. Das sei eine verfassungswidrige Ungleichbehandlung. „Gewerkschaften und Arbeitgeber müssen attraktive Tarifverträge ausarbeiten. Politik sollte sich da raushalten“, so Linnemann.
   

Nach Parteitag: Der Aufbruch kann gelingen
Auch wenn viele über das Ergebnis der Vorsitzendenwahl enttäuscht sind: Es bleibt die Chance auf einen Neustart in der CDU. Die neue Parteichefin müsse jetzt „einige der Bälle aufnehmen, die Friedrich Merz in den Raum geworfen hat“, sagte MIT-Vorsitzender Carsten Linnemann der Passauer Neuen Presse. Ein Beispiel sei die „Agenda der Fleißigen“. Bei Berlin direkt (ZDF) forderte Linnemann eine klare Profilbildung der CDU für mehr Sicherheit und Soziale Marktwirtschaft.
   

Ergebnisse können sich sehen lassen
Die MIT hat den CDU-Parteitag programmatisch, personell und in der öffentlichen Wahrnehmung stark geprägt. Mit großen Mehrheiten wurden unsere Anträge auf vollständige Soli-Abschaffung bis 2021, zur Abschaffung der Doppelverbeitragungbei Betriebsrenten, für eine Reform der DSGVO sowie für einen Förderstopp der Deutschen Umwelthilfe angenommen. Von den 15 neu gewählten CDU-Präsidiumsmitgliedern gehören 8 der MIT an, von den 26 Beisitzern sind es 11.
   

Viel Zulauf am MIT-Stand
Auch im Ausstellerbereich fand die MIT großen Zuspruch. Viele Delegierte und Gäste nutzten die Pausen, um sich über die Anträge und Ziele der MIT zu informieren. Der MIT-Auftritt stand unter dem Motto „Zocken statt Abzocken“: Bei „Sonic“, einem Spieleklassiker der 90er Jahre, konnten die Besucher ihren Soli-Frust an der Spielekonsole abbauen. Außerdem konnten Besucher ihre Handys und Laptops am MIT-Stand aufladen. Fotos von der Delegiertenvorbesprechung sowie vom CDU-Parteitag gibt es in der Bildergalerie.
   

Neues Mittelstandsmagazin online
Direkt nach dem CDU-Parteitag ist gestern (12. Dezember) das Mittelstandsmagazin in Druck gegangen. Es erscheint vor Weihnachten und ist bereits jetzt online. Darin: ein Rückblick auf den Parteitag, der Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte im Interview über die neue CDU-Vorsitzende, wie Grüne und Umweltverbände Großprojekte verhindern und ein Blick auf die gegenwärtigen Entwicklungen der Konjunktur.
   
Anzeige

MIT:UMFRAGE zur Zukunft der Volksparteien
In unserer vergangenen Umfrage wollten wir von Ihnen wissen: Haben Volksparteien in Deutschland noch Zukunft? Diese Frage wird von einer großen Mehrheit der MIT-Mitglieder und Newsletter-Empfänger bejaht. 40 Prozent votierten mit "Ja, auf jeden Fall", 33 Prozent mit "Eher ja". 13 Prozent sehen "eher" keine Zukunft von Volksparteien, drei Prozent "auf keinen Fall". Elf Prozent waren unentscheiden.

Neu in der MIT: Lara Urbaniak
Lara Urbaniak (28) arbeitet im Deutschen Bundestag und ist Expertin für digitale Kommunikation. Als gebürtige Hamburgerin engagiert sie sich im Ortsvorstand des CDU-Ortsverbandes Harvestehude/Rotherbaum. Ihre Leidenschaft für Politik und Kommunikation motiviert sie außerdem, mit Ihrem Social-Media-Account „Insta.Politik“ einen Beitrag dafür zu leisten, jungen Menschen Politik näherzubringen. Urbaniak stammt aus einer Familie, die geprägt ist von Unternehmertum und Selbstständigkeit.
   

Basis aktuell: MIT Salzkotten
Ein spielerisches Format hat sich die MIT Salzkotten gemeinsam mit CDU und JU ausgedacht. Neun Teams traten in kurzen Spielen virtuell (mit einer Virtual-Reality-Brille) und ganz traditionell im Kegeln, am Tischkicker, beim Torwandschiessen, beim Dosenwerfen und im virtuellen Fußballspiel gegeneinander an. In den Pausen galt es, ins politische Gespräch zu kommen. Mit dabei waren Bürgermeister Ulrich Berger sowie die Abgeordneten Bernhard Hoppe-Biermeyer und Carsten Linnemann.
   
 
PS: Wenn Sie den MIT:NEWSLETTER weiterempfehlen möchten: zur Anmeldung geht's hier.
 
 
Bleiben Sie informiert. Folgen Sie uns in den Sozialen Netzwerken!